München, 22.07.2015

Teurer Süden, günstiger Osten

AutoScout24-Analyse: Zwei bayerische Städte führen im Gebrauchtwagenpreis-Ranking. Durchschnittspreis in kleinen Städten meist niedrig.

Die durchschnittlichen Gebrauchtwagenpreise in Deutschland unterscheiden sich beträchtlich: Zwischen der teuersten Stadt (Regensburg: 23.696 Euro) und der günstigsten Stadt (Frankfurt/Oder: 11.154 Euro) klafft eine Lücke von 12.542 Euro. Das ist ein Ergebnis einer neuen Auswertung der AutoScout24-Datenbank. In der Studie vergleicht der europaweit größte Online-Automarkt die Durchschnittspreise für die fünf bevölkerungsreichsten Städte der Bundesländer sowie für die drei Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen.

Lage und Größe bestimmen den Preis

Das wirtschaftlich stärkste Bundesland Bayern dominiert die obersten Plätze der Rangliste. Regensburg (23.696 Euro) und Würzburg (21.872 Euro) stehen ganz oben, die Landeshauptstadt München landet mit einem Durchschnittspreis von 19.761 Euro auf Platz acht. Betrachtet man das obere Drittel des Rankings, erweisen sich auch Baden-Württemberg und Niedersachsen als teure Pflaster für Autokäufer. Die beiden Länder, die selbst über eine bedeutende Automobilindustrie verfügen, tauchen je viermal in dieser Gruppe auf.

Ein weiterer Einflussfaktor ist die Größe der Stadt: In kleinen Städten liegt der Gebrauchtwagenpreis im Schnitt niedriger. So haben die zehn günstigsten Städte alle weniger als 250.000 Einwohner, sechs davon sogar unter 100.000. Andererseits bedeutet Größe nicht automatisch teure Gebrauchtwagen. Die Millionenstädte der Republik sind über das gesamte Preisspektrum verteilt: München (19.761 Euro) auf Platz acht, Hamburg (18.459 Euro) auf Platz 16, Köln (15.933 Euro) auf Platz 49 und die Bundeshauptstadt Berlin (14.901 Euro) auf Platz 58. Die Preise in den neuen Bundesländern sind eher moderat: Im unteren Drittel der Rangliste befinden sich 11 Städte, die im Osten Deutschlands liegen.

Zusätzlicher Faktor: Beliebte Fahrzeugmodelle

Selbstverständlich haben auch die angebotenen Fahrzeugmodelle Einfluss auf die Durchschnittspreise. Im teuren Würzburg gibt es besonders viele Porsche und Mercedes zu kaufen. In München ist der hochpreisige BMW 3er das am häufigsten angebotene Modell. Und im günstigen Völklingen (12.295 Euro) findet sich der Kleinwagen Fiat 500 sehr oft im Angebot. Aber das sind Ausnahmen: In 57 von 68 untersuchten Städten liegt der VW Golf ganz vorne. Betrachtet man die Nachfrage, suchen allerdings nur Käufer in 22 Städten am häufigsten nach diesem Modell. Begehrter ist der BMW 3er: Er zieht in 28 der untersuchten Städte das größte Interesse auf sich.

Mit regionalen Preisunterschieden sparen

AutoScout24 empfiehlt den Gebrauchtwagenkäufern, die regionalen Unterschiede zu nutzen und beim Kauf zu sparen. Wer weiß, welches Modell er möchte, kann über die Suchfunktion auf www.autoscout24.de schnell herausfinden, wo sein Wunschfahrzeug am günstigsten ist. „Für Gebrauchtwagenkäufer lohnt es sich, Angebote zu vergleichen. Mit AutoScout24 erhalten sie einen vollständigen Marktüberblick und können so die beste Entscheidung für sich treffen“, sagt Dr. Sebastian Lorenz, Vizepräsident Marketing & Analytics bei AutoScout24.

Die Analyse erfolgte auf Basis von über 950.000 Gebrauchtwagen aus der AutoScout24-Datenbank in Deutschland. Errechnet wurde der Durchschnittspreis in Euro pro Stadt.

Hier geht's zur Studie

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr