München, 27.04.2016

Top Ten der begehrtesten Motorräder

Deutsche träumen von Harley-Davidson, Simson und Supersportlern

Der Winter geht zu Ende und plötzlich ist sie wieder da, die Sehnsucht nach Freiheit. Besonders Motorradfahrern kribbelt es jetzt wieder in den Fingern. AutoScout24, der europaweit größte Fahrzeugmarkt, hat deshalb zum Saisonstart ausgewertet, welche Zweiräder bei den deutschen Nutzern am begehrtesten sind. Die Ergebnisse zeigen: Biker interessieren sich vor allem für leistungsstarke, sportliche Maschinen. Neben Supersportlern sind aber auch Kleinkrafträder sowie ältere Modelle in den Top Ten vertreten.

Amerikanische Legende auf Platz eins

Die Kultmarke Harley-Davidson fährt mit ihrem Modell Sportster 1200 auf Platz eins. Der seit 1957 erhältliche Klassiker kostet bei AutoScout24 gebraucht durchschnittlich 8.245 Euro. Doch die für Harley Verhältnisse eher leichtgewichtige Maschine bildet in diesem Ranking eine Ausnahme. Denn hier dominieren PS-starke Superbikes und Supersportler – wie die BMW S 1000 RR, ein Supersportler mit serienmäßig bis zu 199 PS. Sie ist innerhalb der Top Ten mit im Schnitt 13.436 Euro gebraucht am teuersten. Auf Platz drei folgt eine Kuriosität aus der ehemaligen DDR: Die Simson S51 (1.542 Euro), ein günstiger Young- bzw. Oldtimer, für den per Einigungsvertrag selbst heute noch ein Versicherungskennzeichen ausreicht. Obwohl zulassungsfrei, erreicht er eine Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometer. Das von 1980 bis 1989 hergestellte Moped ist mit über 1,6 Mio. Exemplaren bis heute das meistproduzierte Kleinkraftrad Deutschlands.

Japanische Motorräder dominieren die restlichen Plätze

Platz vier der begehrtesten Zweiräder erringt das japanische Superbike Yamaha YZF-R1 (5.788 Euro), gefolgt vom Kleinkraftrad Honda CBR 125 (1.789 Euro) auf Platz fünf und der bis zu 184 PS starken Kawasaki Ninja ZX-10R (6.553 Euro) auf Platz sechs. Platz sieben belegt die Suzuki GSX-R 1000 (5.630 Euro), die seit 2001 auf dem deutschen Markt erhältlich ist. Einziges nicht-japanisches Modell auf den Plätzen vier bis zehn ist die Aprilia RS 125, ein leichter Einstiegssportler aus Italien (1.792 Euro). Die Plätze neun und zehn gehen wieder an Motorräder aus Nippon: den Supersportler Yamaha YZF-R6 (4.841 Euro) und den Klassiker Honda CB 750 (4.062 Euro). „Zum Anfang der Saison sind wieder besonders viele Fahrzeuge im Angebot. Biker haben somit eine verlockend breite Auswahl, um sich ihren Motorrad-Traum zu erfüllen“, sagt Sebastian Lorenz, Vice President Consumer bei AutoScout24. „Mehr als 130.000 Motorräder finden Motorradfans aktuell bei AutoScout24 – vom kultigen Mofa bis zum PS-starken Superbike.“

Top Ten der begehrtesten Motorräder auf AutoScout24

Modell Durchschnittspreis gebraucht
1. Harley-Davidson Sportster 1200 8.245 Euro
2. BMW S 1000 RR 13.436 Euro
3. Simson S51 1.542 Euro
4. Yamaha YZF-R1 5.788 Euro
5. Honda CBR 125 1.789 Euro
6. Kawasaki Ninja ZX - 10 R 6.553 Euro
7. Suzuki GSX-R 1000 5.630 Euro
8. Aprilia RS 125 1.792 Euro
9. Yamaha YZF-R6 4.841 Euro
10. Honda CB 750 4.062 Euro

(Januar 2016 bis März 2016; sortiert nach den durchschnittlich häufigsten Detailseitenaufrufen pro Tag pro Fahrzeug/Inserat in Deutschland)

Über AutoScout24

AutoScout24 ist europaweit das größte online Automobil-Anzeigenportal. Der Marktplatz ermöglicht es seinen Kunden, sich den Traum vom eigenen Auto einfach, effizient und stressfrei zu erfüllen. Auf AutoScout24 können Händler und Privatverkäufer Anzeigen für Gebraucht- und Neuwagen schalten. In Deutschland genießt AutoScout24 in seiner Zielgruppe eine einzigartige gestützte Markenbekanntheit von 95 Prozent.

AutoScout24 gehört zur Scout24-Gruppe. Diese betreibt führende Online-Marktplätze für Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr