München, 23.11.2016

Wertverlust: 15 Modelle und 11 Fahrzeugsegmente im Check

Ein Koreaner an der Spitze - drei Asiaten auf dem Treppchen. Mittelklasse verliert am meisten - SUV wertstabilstes Segment.

Die realen Wertverluste sind oft geringer als vielfach angenommen. So beträgt die Preisdifferenz zwischen einem neuen Auto und dem drei Jahre alten, gleichen Modell bei den von AutoScout24 ermittelten Top 15 im Schnitt nur 24,4 Prozent. Der durchschnittliche Wertverlust über alle Segmente betrachtet liegt bei 34,1 Prozent. Basis der marktnahen Berechnungen sind aktuell rund 1,3 Millionen bei www.autoscout24.de inserierte Neu- und Gebrauchtwagen.

„Der Wertverlust ist in den ersten drei Jahren am stärksten. Danach flacht er erkennbar ab“, erläutert Sebastian Lorenz, Vice President Consumer bei AutoScout24. „Den prozentual geringsten Wertverlust nach drei Jahren verzeichnen SUV – kein Wunder, denn der SUV-Boom hält an und die Nachfrage ist groß. SUV sind also eine gute Investition. Bemerkenswert ist, dass die Mittelklasse der größte Verlierer ist. Schließlich gilt das Segment – dank vieler Dienstwagen-Neuzulassungen – als die beliebteste Fahrzeugklasse in Deutschland. Doch das breite Angebot drückt offenbar die Preise.“

Hyundai iX35 vor Mitsubishi ASX und Suzuki Swift – Golf als GTI auf Platz vier

Die Analyse des europaweit größten Automobil-Anzeigenportals zeigt: Das wertstabilste Modell nach drei Jahren ist ein SUV. Der Hyundai iX35 verliert mit nur 21,3 Prozent in den ersten drei Jahren am wenigsten an Wert. Gefolgt von einem weiteren Kompakt-SUV aus Japan, dem Mitsubishi ASX (-21,4 Prozent). Mit dem Suzuki Swift (-21,6 Prozent) landet ein Kleinwagen auf Platz drei der wertstabilsten Dreijährigen. Direkt dahinter folgt der exklusive und PS-starke Golf GTI (-22,3 Prozent).

Mit Ford Kuga (-23,1 Prozent), Renault Captur (-23,9 Prozent), Opel Mokka (-25,3 Prozent) und Nissan Juke (-25,4 Prozent) zählen vier weitere Kompakt- beziehungsweise Mini-SUV zum Kreis der Wertstabilsten. Ein Exot ist der auf der A-Klasse basierende CLA (-25,9 Prozent) von Mercedes-Benz auf Rang neun – als viertüriges Coupé oder Kombi-Coupé namens Shooting Brake. Doch selbst wer einen Nissan Micra oder den Mini-Van Hyundai iX20 (jeweils -25,9 Prozent) erwirbt, fährt prozentual gesehen nicht schlechter in Sachen Wertverlust. Platz zwölf belegt mit minus 26,0 Prozent der Kleinwagen Citroën C3 – gemeinsam mit dem SUV Honda CR-V (ebenfalls -26,0 Prozent). Platz 14 und 15 schnappt sich Toyota: Mit dem Kompakt-Van Verso (-26,1 Prozent) und dem Kleinwagen Yaris (-26,4 Prozent) können die Japaner nicht nur bei der Zuverlässigkeit punkten.

Segmente: Mittelklasse landet mit gut 44 Prozent Wertverlust vor Großraum-Vans

Bei der Betrachtung der Segmente verliert die Mittelklasse über alle Marken hinweg mit 44,4 Prozent am stärksten. Dahinter folgen mit 43,2 Prozent die großen Vans, zu denen unter anderem der Renault Espace, Ford S-Max/Galaxy oder VW Sharan/Seat Alhambra und Mercedes-Benz Viano zählen. Auf Platz drei landet die Oberklasse mit einem Wertverlust von minus 42,1 Prozent. Da die Preise eines Jaguar XJ oder BMW 7er ebenso wie die zu dieser Klasse zählenden Bentley oder Rolls-Royce-Karossen schon als Neuwagen mit zu den hochpreisigen Angeboten zählen, sind die Verluste in Euro sogar höher als bei den prozentual Führenden.

Auf den weiteren Plätzen befinden sich: Obere Mittelklasse (-40,3 Prozent), Mini-Vans (-35,1 Prozent) und Kompaktklasse (-34,6 Prozent). Mit minus 33,3 Prozent teilen sich die Kategorien Minis und Geländewagen gemeinsam den siebten Rang. Mit großem Abstand folgen die preisstabilsten Segmente: Kleinwagen (-24,1 Prozent) und Sportwagen (-23,1 Prozent) verlieren in den ersten drei Jahren nur knapp ein Viertel ihrer Neuwagenpreise. Noch beliebter und stabiler zeigen sich die SUV. Diese Kategorie verliert markenunabhängig nur gut ein Fünftel an Wert (-21,5 Prozent). Vor allem die Unterrubrik Mini SUV zeigt sich gegen den Wertverfall besonders robust.

Top 15 Modelle mit den geringsten Wertverlusten nach drei Jahren

(Quelle: Inserate auf www.autoscout24.de; Stand November 2016; Mindestanzahl der eingestellten Fahrzeuge pro Modell: 100)

  Marke Modell Wertverlust
1. Hyundai iX35 -21,3 %
2. Mitsubishi ASX -21,4 %
3. Suzuki Swift -21,6 %
4. Volkswagen Golf GTI -22,3 %
5. Ford Kuga -23,1 %
6. Renault Captur -23,9 %
7. Opel Mokka -25,3 %
8. Nissan Juke -25,4 %
9. Mercedes-Benz CLA (200) -25,9 %
10. Nissan Micra -25,9 %
11. Hyundai iX20 -25,9 %
12. Citroën C3 -26,0 %
13. Honda CR-V -26,0 %
14. Toyota Verso -26,1 %
15. Toyota Yaris -26,4 %

Wertverluste nach drei Jahren pro Fahrzeugsegment

(Quelle: Inserate auf www.autoscout24.de; Stand November 2016; Mindestanzahl der eingestellten Fahrzeuge pro Modell: 100)

Segment Wertverlust
Mittelklasse -44,4 %
Großraum-Vans -43,2 %
Oberklasse -42,1 %
Obere Mittelklasse -40,3 %
Mini-Vans -35,1 %
Kompaktklasse -34,6 %
Minis -33,3 %
Geländewagen -33,3 %
Kleinwagen -24,1 %
Sportwagen -23,1 %
SUV -21,5 %

Über AutoScout24

AutoScout24 ist europaweit das größte online Automobil-Anzeigenportal. Der Marktplatz ermöglicht es seinen Kunden sich den Traum vom eigenen Auto einfach, effizient und stressfrei zu erfüllen. Auf AutoScout24 können Händler und Privatverkäufer Anzeigen für Gebraucht- und Neuwagen schalten. In Deutschland genießt AutoScout24 in seiner Zielgruppe eine einzigartige gestützte Markenbekanntheit von 95 Prozent.

AutoScout24 gehört zur Scout24-Gruppe. Diese betreibt führende Online-Marktplätze für Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.autoscout24.de

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr