München, 14.02.2017

Top Ten der begehrtesten Neuwagen 2016

Wer hätte das gedacht? Mit dem Ford Mustang war im vergangenen Jahr eine uramerikanische Sportwagenikone Deutschlands beliebtester Neuwagen - zumindest, wenn es nach den monatlich mehr als zehn Millionen Besuchern des europaweit größten Online-Automarkts geht. Die Hälfte der Nutzer von AutoScout24 überlegen, einen Neuwagen zu kaufen. Für die Top Ten analysierte das Portal die Neuwagen-Seitenaufrufe auf www.autoscout24.de. „Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis ist beim Erstplatzierten Ford Mustang beeindruckend. Selbst beim über 400 PS starken V8 beginnen die Preise für einen Neuwagen bereits bei unter 40.000 Euro. Deshalb stößt er auf das größte Interesse“, sagt Sebastian Lorenz, Vice President Consumer bei AutoScout24.

Amerikanische Sportwagenlegende vor SUVs

Die Erfolgsgeschichte des 1964 gestarteten Sportwagens führt Ford seit rund eineinhalb Jahren auch im deutschen Markt fort. Denn die mittlerweile sechste Generation des Mustangs (Neuwagen-Durchschnittspreis 2016 auf www.autoscout24.de: 46.226 Euro) wird seit Sommer 2015 als Coupé und Cabrio wieder offiziell in Deutschland angeboten. Als Motoren kommen ein 317-PS-starker 2,3-Liter-Turbo-Vierzylinder sowie ein artgerecht bollernder 5,0-Liter-V8 mit 421 PS zum Einsatz. Da zeigt sich der zweitplatzierte Seat Ateca (27.438 Euro) sowohl preislich als auch bei der Motorisierung bescheidener. Das auf dem VW Erfolgsmodell Tiguan basierende Kompakt-SUV ist erst seit Juli 2016 im Verkauf. Mit der Einstiegsmotorisierung (1,0-Dreizylinder, 115 PS) wird der bei Skoda in Tschechien vom Band laufende Spanier auf AutoScout24 bereits ab knapp 16.000 Euro angeboten.

Auf Platz drei bei den beliebtesten Neuwagen 2016 landet mit dem Land Rover/Range Rover Evoque (51.902 Euro) ein weiteres SUV. Der durch eine ansteigende Fensterlinie bullig wirkende Evoque ist zudem das einzige SUV, das man neben Drei- und Fünftürer seit 2016 ab Werk auch als viersitziges Cabrio erwerben kann. Eine Frischluft-Variante bietet der viertplatzierte BMW X1 (42.745 Euro) zwar nicht. Das in zweiter Generation angebotene kleinste SUV der X-Baureihe aus Bayern kann dafür aber wie der Evoque sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb geordert werden. Ebenso wie das Modell auf Platz fünf: Der Audi A6 (76.957 Euro). Doch nicht nur beim Antrieb, auch bei der Karosserie (Limousine, Kombi) und insbesondere bei den Motoren können sich Käufer regelrecht austoben – bis hin zum RS6 Avant Performance mit 4,0-Liter-V8 und 605 PS.

Billiganbieter Dacia ebenfalls in den Top Ten

Platz sechs geht an die direkte Konkurrenz aus München, die BMW 5er-Reihe (62.275 Euro). Diese ist zwar primär heckgetrieben. Interessenten können hier jedoch auch einen Allradantrieb ordern, in der Limousine sowie in der Kombiversion namens Touring. Selbst bei der Vielfalt der Motoren muss sich das Modell der oberen Mittelklasse nicht hinter dem A6-Angebot der VW-Tochter verstecken. Verstecken kann sich allein aufgrund seines Aufbaus auch der siebtplatzierte Ford Ranger (33.922 Euro) kaum. Denn mit einer Höhe zwischen 1,7 und 1,85 Meter überragt der bis zu 5,35 Meter lange Pickup bereits die meisten Autos im Stadtverkehr. Zum Einsatz kommt der Ford Ranger mit Allrad aber wohl eher in außerstädtischen Gebieten.

In der Gunst der Neuwageninteressenten landete 2016 mit dem VW Tiguan auf Platz acht ein weiteres Kompakt-SUV (34.647 Euro). Er zählt trotz Dieselskandal weiterhin zu den Bestsellern. Vor allem die größere zweite Generation versucht seit 2016 durch den konsequenten Einbau von SCR-Katalysatoren beim Diesel in Verbindung mit einer Harnstoffeinspritzung (Adblue) das Image aufzupolieren. Das braucht die rumänische Renault-Tochter auf Platz neun nicht. Der Dacia Logan (11.720 Euro) startete als vernunftbetonter Preisbrecher vor mehr als zehn Jahren mit biederem Stufenheck, bevor der geräumige Kombi Logan MCV zum Erfolgsgaranten wurde. Die robusten und zuverlässigen Autos überzeugen mittlerweile selbst Taxidienste und zählen dank Renault-Technik zu den begehrtesten Neuwagenangeboten im Billigpreissegment. Fast ebenso begehrt ist der zehntplatzierte Audi A4 (51.066 Euro) – und das schon seit der Zeit, als er noch als Audi 80 vom Band lief. Der hohe Durchschnittspreis geht wie beim größeren Bruder A6 auf das Konto gut ausgestatteter Sportwagen im Limousinen- und Kombi-Avant-Gewand – wie der Ableger S4 mit 3.0-Liter-V6-Turbo und 354 PS.

Top Ten der beliebtesten Neuwagen 2016 auf AutoScout24

(Januar bis Dezember 2016; vom Handel als Neufahrzeug gekennzeichnete Angebote; sortiert nach Detailseitenaufrufen pro Inserat/Fahrzeug; Mindestanzahl der eingestellten Fahrzeuge pro Modell: 500)

  Marke/Modell Durchschnittspreis neu
1. Ford Mustang  46.226 €
2. Seat Ateca  27.438 €
3. Range Rover Evoque  51.902 €
4. BMW X1  42.745€
5. Audi A6  76.957 €
6. BMW 5er-Reihe  62.275 €
7. Ford Ranger  33.922 €
8. Volkswagen Tiguan  34.647 €
9. Dacia Logan  11.720 €
10. Audi A4  51.066 €

Neuwagen zum Kaufen, Finanzieren oder Leasen sowie hilfreiche Informationen finden Interessierte hier: www.neuwagen.autoscout24.de

Über AutoScout24

AutoScout24 ist europaweit das größte online Automobil-Anzeigenportal. Der Marktplatz ermöglicht es seinen Kunden sich den Traum vom eigenen Auto einfach, effizient und stressfrei zu erfüllen. Auf AutoScout24 können Händler und Privatverkäufer Anzeigen für Gebraucht- und Neuwagen schalten. In Deutschland genießt AutoScout24 in seiner Zielgruppe eine einzigartige gestützte Markenbekanntheit von 95 Prozent.

AutoScout24 gehört zur Scout24-Gruppe. Diese betreibt führende Online-Marktplätze für Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr