München, 28.04.2017

AutoScout24 AGPI B2B:Gebrauchtwagenpreise: Rückgang zu Ostern

Die Preise für Gebrauchtwagen fielen im April stärker als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Sie rutschten 2017 zum ersten Mal wieder unter die 19.000-Euro-Marke. So sank der Durchschnittspreis beim AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) über Ostern um 1,7 Prozent oder 329 Euro auf 18.863 Euro (2016: -1,5 Prozent, 18.093 Euro). Die Seitenaufrufe blieben aufgrund der Ferienzeit unter dem Vormonat.

„Der relativ starke Rückgang des Durchschnittspreises im April beruht auf einer Verschiebung des Angebots. Die Anzahl der jüngeren und damit teureren Fahrzeuge hat im Vergleich zum Vormonat abgenommen und die der älteren zugenommen“, sagt Dr. Felix Frank, Vice President Customer Marketing & Product bei AutoScout24. „Preislich gab es in den einzelnen Alterssegmenten jedoch kaum Bewegung.“

Preisentwicklung relativ konstant

Geringe Preisrückgänge verbuchten im April mit minus 0,3 Prozent Youngtimer (Durchschnittspreis: 7.333 Euro), Fahrzeuge im Alter von drei bis fünf Jahren (-0,2 Prozent, 18.806 Euro) und fünf bis zehn Jahre alte Gebrauchtwagen (-0,1 Prozent, 12.287 Euro). Demgegenüber verzeichneten junge Gebrauchte im Alter von bis zu zwölf Monaten sowie Oldtimer ab 30 Jahren um 0,8 Prozent gestiegene Preise (28.383 Euro bzw. 27.967 Euro). Einen leichten Preisanstieg verbuchten zudem die Ein- bis Dreijährigen (+0,2 Prozent, 25.348 Euro). Zehn bis 20 Jahre alte Gebrauchtwagen (5.035 Euro) blieben im April konstant.

Angebotsentwicklung: Vor allem Ältere legen zu

Den stärksten Zuwachs beim Angebot erfuhren im April Youngtimer (+11,3 Prozent), zehn bis 20 Jahre alte Autos (+7,9 Prozent), Oldtimer ab 30 Jahre (+6,7 Prozent) und fünf bis zehn Jahre alte Fahrzeuge (+5,6 Prozent). Zulegen konnten auch drei bis fünf Jahre alte Gebrauchte (+0,5 Prozent) – wenn auch nur vergleichsweise gering. Bestandsabbau erfuhr dagegen die Altersklasse der ein- bis dreijährigen Gebrauchtwagen (-0,8 Prozent). Vor allem aber verringerte sich der Bestand bei den jungen Gebrauchten bis zu zwölf Monate (-5,3 Prozent). In diesem Segment befinden sich auch die taktisch veranlassten Tageszulassungen. Hier scheint trotz weiterhin hohem Segmentanteil aufgrund guter Neuwagenverkäufe ein sichtbarer Abbau beim Handel stattzufinden.

Interesse an Oldtimern weiterhin ungebrochen

Wie schon im Vormonat ließen Oldtimer bei den Seitenaufrufen alle anderen weit hinter sich. Fast ein Zehntel mehr Seitenaufrufe (+9,0 Prozent) zeugen von weiterhin großem Interesse bei den Gebrauchtwagensuchenden. Die nächst jüngere Kategorie Youngtimer blieb im April dagegen unverändert. Bei allen weiteren Alterssegmenten waren die Vorzeichen negativ: Bis zu zwölf Monate alte Gebrauchte verbuchten ebenso weniger Detailseitenaufrufe (-10,7 Prozent) wie die drei bis fünf Jahre alten Fahrzeuge (-8,0 Prozent), Ein- bis Dreijährige (-6,1 Prozent) und zehn bis 20 Jahre (-5,2 Prozent) sowie fünf bis zehn Jahre alte Autos (-5,1 Prozent). Hier dürfte der Osterferieneffekt wie jedes Jahr eine erhebliche Rolle gespielt haben.

In unserem Studienbereich finden Sie Infografiken zum Download und zur kostenfreien Veröffentlichung sowie weitere Zahlen zur Preis- und Nachfrageentwicklung in den einzelnen Fahrzeug- und Alterssegmenten.

Über AutoScout24

AutoScout24 ist europaweit das größte online Automobil-Anzeigenportal. Der Marktplatz ermöglicht es seinen Kunden, sich den Traum vom eigenen Auto einfach, effizient und stressfrei zu erfüllen. Auf AutoScout24 können Händler und Privatverkäufer Anzeigen für Gebraucht- und Neuwagen schalten. In Deutschland genießt AutoScout24 in seiner Zielgruppe eine einzigartige gestützte Markenbekanntheit von 95 Prozent.

AutoScout24 gehört zur Scout24-Gruppe. Diese betreibt führende Online-Marktplätze für Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr