München, 04.10.2017

AutoScout24 AGPI B2B: Gebrauchtwagenpreise steigen auf Jahreshöchststand

Auch wenn der Anstieg im September etwas geringer ausfiel als im Vormonat, erreichte der AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index ein neues Allzeithoch. So kletterte der AGPI um 0,8 Prozent auf 19.307 Euro (August: 19.153 Euro). Der Preisabstand zum Vorjahresmonat verharrte mit 4,6 Prozent auf Augustniveau (Vorjahr: 18.458 Euro).

Auch wenn der Anstieg im September etwas geringer ausfiel als im Vormonat, erreichte der AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index ein neues Allzeithoch. So kletterte der AGPI um 0,8 Prozent auf 19.307 Euro (August: 19.153 Euro). Der Preisabstand zum Vorjahresmonat verharrte mit 4,6 Prozent auf Augustniveau (Vorjahr: 18.458 Euro). Verantwortlich für den Preisanstieg waren alle Alterssegmente. Beim Angebot dominierte Bestandsabbau, die Seitenaufrufe zeigten sich uneinheitlich.

„Wer Preisentwicklung und Nachfragesituation im Auge behält und gezielt in den richtigen Segmenten zukauft, kann seinen Umsatz zum Jahresende hin weiter steigern“, sagt Dr. Felix Frank, Vice President Customer bei AutoScout24. „Hierfür bietet unser monatlicher AGPI wertvolle Informationen. Neben den Alterssegmenten werden in einer weiteren Analyse die Entwicklungen in den einzelnen KBA-Fahrzeugklassen betrachtet.“

Preisentwicklung: Zehn bis 20 Jahre alte Fahrzeuge legen am meisten zu

Nach dem starken Anstieg im August stiegen die Preise im September ebenfalls – wenn auch nicht mehr ganz so stark. Den größten Sprung legten diesmal mit plus 2,5 Prozent Fahrzeuge im Alter von zehn bis 20 Jahren hin (Durchschnittspreis: 5.081 Euro). Damit übersprang diese Altersklasse zugleich erstmals die 5.000-Euro-Marke. Alle weiteren Alterssegmente blieben beim Preisanstieg unter einem Prozent. Bis zu zwölf Monate alte Gebrauchtwagen (28.697 Euro) legten um 0,9 Prozent zu, bei fünf bis zehn Jahre alten Autos (12.211 Euro) sowie Youngtimern zwischen 20 und 30 Jahren (6.724 Euro) betrug das Plus 0,8 Prozent. Ein- bis Dreijährige (25.859 Euro) wurden um 0,3 Prozent teurer angeboten. Den geringsten Aufschlag erfuhren mit 0,1 Prozent Gebrauchte im Alter von drei bis fünf Jahren (19.031 Euro) sowie Oldtimer mit über 30 Jahren (29.493 Euro).

Angebotsentwicklung: Zahl der taktischen Zulassungen insgesamt rückläufig

Nach dem Abverkauf im letzten Monat schrumpfte der Bestand aufgrund weiterhin guter Verkäufe auch im September. Fünf von sieben Alterssegmenten glänzten erneut mit verringertem Angebot. Den größten Bestandsabbau verzeichneten wie schon im August junge Gebrauchte bis zu zwölf Monaten (-3,2 Prozent). Hilfreich war hier sicherlich auch das nochmals gesunkene Aufkommen an Tageszulassungen. Knapp dahinter reihten sich zehn bis 20 Jahre alte Gebrauchtwagen (-3,0 Prozent) sowie – mit etwas Abstand – Youngtimer zwischen 20 und 30 Jahren ein (-2,1 Prozent). Das Angebot bei den fünf bis zehn Jahre alten Fahrzeugen schrumpfte um 1,4 Prozent, bei den drei bis fünf Jahre alten Fahrzeugen um 0,8 Prozent. Interessenten von ein- bis dreijährigen Gebrauchten sowie Oldtimern konnten dagegen aus einem um 2,4 Prozent gestiegenen Bestand wählen.

Beliebtheit: Mehr Interesse für Ein- bis Dreijährige

Einen durchwachsenen Eindruck hinterlassen die Zahlen der Seitenaufrufe – das Ergebnis: drei Mal hoch, vier Mal runter. Besonders gefragt waren ein- bis drei Jahre alte Autos (+4,5 Prozent), aber auch drei bis fünf Jahre alte (+1,3 Prozent) und zehn bis 20 Jahre alte Fahrzeuge (+0,8 Prozent) erfreuten sich einer größeren Beliebtheit. Die restlichen Segmente verzeichneten einen Rückgang im September. So verloren Oldtimer saisonbedingt und aufgrund des kühl-regnerischen September-Wetters mit minus 3,7 Prozent am meisten. Auch Youngtimer (-2,6 Prozent) wurden weniger gesucht. Ebenso bis zu zwölf Monate alte Gebrauchtwagen (-1,1 Prozent). Das Interesse an fünf bis zehn Jahre alten Autos blieb nahezu unverändert (-0,1 Prozent).

In unserem Studienbereich finden Sie Infografiken zum Download und zur kostenfreien Veröffentlichung sowie weitere Zahlen zur Preis- und Nachfrageentwicklung in den einzelnen Fahrzeug- und Alterssegmenten.

Über AutoScout24

AutoScout24 ist europaweit der größte Online-Automarkt. Mit AutoScout24 können Nutzer Gebraucht- sowie Neuwagen kaufen und verkaufen. Der Marktplatz inspiriert rund um das Thema Auto und hilft, die beste Entscheidung zu treffen. So gehen Autokäufer gut informiert und kaufbereit zum Händler. In Deutschland genießt AutoScout24 in seiner Zielgruppe eine einzigartige gestützte Markenbekanntheit von 94 Prozent. Mit mehr als 20 Millionen Downloads wurde die App von AutoScout24 als beste, kundenfreundlichste App ausgezeichnet.*

AutoScout24 gehört ebenso wie ImmobilienScout24 zur Scout24-Gruppe.

Weitere Informationen finden Sie unter www.autoscout24.de

* FOCUS-MONEY Studie „Kundenfreundliche Apps“ (Heft 13/17)

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr