München, 14.02.2018

Bundeskanzler/in soll Elektroauto fahren!

Studie: Über 40 Prozent der Deutschen fordern, dass Regierungschef/in bei Mobilitätswende vorangeht

Nachdem der Koalitionsvertrag nun steht, wird die Chance wahrscheinlicher, dass der Bundestag demnächst tatsächlich zusammentritt und einen neuen Bundeskanzler bzw. eine neue Bundeskanzlerin wählt. AutoScout24, der europaweit größte Online-Automarkt, hat schon mal gefragt, was für einen Dienstwagen die Deutschen sich für die/den neue(n) Regierungschef/in wünschen. Klares Ergebnis der repräsentativen Umfrage unter 1.024 Autohaltern: 42 Prozent fordern, dass der Regierungschef ein Elektroauto fahren sollte, um mit gutem Beispiel voranzugehen. Vor allem die erfahrenen Wähler sprechen sich für das Elektrofahrzeug aus. So wünschen sich 46 Prozent der über 50-Jährigen ein solches Fahrzeug für die Kanzlerin/den Kanzler, aber nur 29 Prozent der 18 bis 29 Jahre alten.

Nur jeder Vierte für deutsche Boliden

Für ein deutsches Oberklassenmodell votiert nur jeder Vierte (25 Prozent). Hiervon sagen zwölf Prozent, dass es ihnen egal sei, auf welche deutsche Marke die Wahl der Kanzlerin/des Kanzlers fällt. Als konkrete Marke ist die Mercedes S-Klasse am beliebtesten (acht Prozent), gefolgt vom Audi A8 (drei Prozent) und dem 7er BMW (zwei Prozent).

Kein Luxus bitte

Neun Prozent sind Marke und Modell gleichgültig, sie meinen: Das Auto sollte in erster Linie kugelsicher sein. Und während vier Prozent den dritthöchsten Repräsentanten der Bundesrepublik Deutschland in einem VW Passat unterbringen würden, meinen sieben Prozent, dass es auch ein Kleinwagen tut. Zwölf Prozent sind noch rigoroser und vertreten die Ansicht, die Kanzlerin/der Kanzler solle gar keinen Dienstwagen bekommen. Immerhin ein Prozent der Deutschen kann gönnen und würde sogar einen Rolls Royce vor dem Bundeskanzleramt vorfahren lassen.

Deutsche wollen Kanzlerauto mit Elektroantrieb

Frage: Stellen Sie sich vor, Deutschland hätte eine neue Bundesregierung. Welchen Dienstwagen sollte die Kanzlerin/der Kanzler aus Ihrer Sicht fahren?

  Gesamt Männer Frauen
Ein Elektrofahrzeug, um mit gutem Beispiel voranzugehen 42% 41% 43%
Die Marke ist egal, aber es sollte ein deutsches Oberklassen-modell sein 12% 15% 8%
Ich finde, die Kanzlerin/der Kanzler sollte gar keinen Dienstwagen bekommen 12% 10% 13%
Egal, Hauptsache das Fahrzeug ist kugelsicher 9% 7% 11%
Einen Mercedes S-Klasse 8% 8% 8%
Einen Kleinwagen 7% 7% 8%
Einen VW-Passat 4% 4% 4%
Einen Audi A8 3% 3% 4%
Einen BMW 7er 2% 4% 1%
Einen Rolls Royce 1% 1% 1%

Quelle: AutoScout24/Innofact; Basis: 1.024 repräsentativ befragte Autohalter

*Die Innofact AG befragte im Januar 2018 im Auftrag von AutoScout24 insgesamt 1.024 Autohalter, bevölkerungsrepräsentativ hinsichtlich des Alters (18-65 Jahr) und Geschlechtes quotiert. Die ausführlichen Umfrageergebnisse erhalten Sie auf Anfrage unter presse@autoscout24.com.

Über AutoScout24

AutoScout24 ist europaweit der größte Online-Automarkt. Mit AutoScout24 können Nutzer Gebraucht- sowie Neuwagen kaufen und verkaufen. Der Marktplatz inspiriert rund um das Thema Auto und hilft, die beste Entscheidung zu treffen. So gehen Autokäufer gut informiert und kaufbereit zum Händler. In Deutschland genießt AutoScout24 in seiner Zielgruppe eine einzigartige gestützte Markenbekanntheit von 94 Prozent. Mit mehr als 20 Millionen Downloads wurde die App von AutoScout24 als beste, kundenfreundlichste App ausgezeichnet.*

AutoScout24 gehört ebenso wie ImmobilienScout24 zur Scout24-Gruppe.

*FOCUS-MONEY Studie „Kundenfreundliche Apps“ (Heft 13/17)

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr