München, 14.07.2011

Gebrauchtwagenmarkt im Wandel - Automobilhändler rechnen mit weiterhin positivem Geschäftsklima

AutoScout24-Umfrage zeigt: Deutsche Autohändler verzeichnen Minderbestände und geringe Standzeiten im Gebrauchtwagenbereich

Der deutsche Gebrauchtwagenmarkt entwickelt sich weiter positiv. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Puls Marktforschung im Auftrag von AutoScout24 unter 497 Autohändlern in Deutschland. Demnach liegen die Gebrauchtwagen-Bestände der Autohändler derzeit auf einem niedrigen Niveau: Über ein Drittel (37 Prozent) der Befragten verzeichnet einen Minderbestand an gebrauchten Fahrzeugen, lediglich sechs Prozent einen Überbestand, und 57 Prozent geben einen Normalbestand an. Wirft man zusätzlich einen Blick in die AutoScout24-Datenbank, so sieht man, dass sich auch die Standzeiten seit September 2010 von durchschnittlich 85 Tagen um zwölf Prozent auf im Schnitt 75 Tage verringert haben.

Händler erwarten ein gutes Gebrauchtwagengeschäft
Insgesamt haben die befragten Händler 2010 im Schnitt einen Umsatz von 2,1 Millionen Euro im Gebrauchtwagengeschäft erwirtschaftet: Die freien Händler setzten durchschnittlich 1,3 Millionen Euro um, die Markenhändler erzielten einen Jahresumsatz von durchschnittlich 2,8 Millionen. Im gesamtdeutschen Gebrauchtwagenhandel wurden im vergangenen Jahr rund eine Million Fahrzeuge verkauft und damit ein Umsatz von 8,31 Milliarden Euro erzielt (Quelle: KBA). Den Aussagen der Umfrageteilnehmer bezüglich ihrer Erwartungen an das Gebrauchtwagengeschäft im zweiten Halbjahr zufolge, wird das Jahr 2011 weiterhin positiv verlaufen: Knapp jeder vierte Autohändler (24 Prozent) erwartet für das zweite Halbjahr eine bessere Entwicklung im Gebrauchtwagengeschäft, 60 Prozent rechnen mit einem gleichbleibend guten Geschäft.  "Bisher sehen wir im Großen und Ganzen sehr moderate Bestände und vernünftige Standzeiten auf Händlerebene", erklärt Alberto Sanz, Geschäftsführer AutoScout24. "Im Vergleich zu den Vorjahren weist das auf eine komplett entgegengerichtete Entwicklung auf dem Gebrauchtwagenmarkt hin. Gepaart mit den Aussagen der Umfrageteilnehmer zur Umsatzentwicklung lässt das alles auf ein positives Geschäftsklima schließen", resümiert Sanz.

Zukauf wird bedeutend
Um dem guten Geschäftsklima nachzukommen und die Bestände zu erhöhen, kommt für den Gebrauchtwagenhandel derzeit dem Thema Zukauf eine entscheidende Bedeutung zu. 97 Prozent der befragten Händler kaufen hauptsächlich über Online-Börsen wie AutoScout24 zu. Dabei beziehen sie ca. vier Prozent ihrer zugekauften Gebrauchtwagen aus dem europäischen Ausland. Beim Verkauf über die Online-Märkte spielt das europäische Ausland eine noch größere Rolle: Jedes siebte Fahrzeug wird laut Umfrageteilnehmern über die Staatsgrenzen hinweg veräußert.

Details zur Umfrage: Puls Marktforschung hat im Auftrag von AutoScout24 vom 20. Mai bis 9. Juni 2011 insgesamt  497 freie und Marken-Händler befragt.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr