München, 05.12.2011

"Versicherungsanbieter dürfen nicht in einen Dornröschenschlaf fallen"

Ergebnisse der Studie "Potenziale für den Vertrieb von Kfz-Versicherungen beim Fahrzeugwechsel" von AutoScout24 Media zeigen, dass der unterjährige Versicherungswechsel nur von 41 Prozent der Deutschen in Anspruch genommen wird.

Versicherungsanbieter haben bis zum Stichtag des 30. Novembers immer alle Hände voll zu tun: Attraktive Angebote für potenzielle Neukunden sind in dieser Zeit gang und gäbe. Aber auch abseits dieses Datums birgt der Markt großes Potenzial, wie eine Studie des Marktforschungsunternehmens puls und des Spezialvermarkters AutoScout24 Media zeigt: „Zwar wissen 89 Prozent der Deutschen, dass sie ihre Kfz-Versicherung unabhängig von diesem Stichtag wechseln können, aber nur 41 Prozent tun es auch", so Jochen Ammelung, Head of Ad Sales AutoScout24 Media. „Diese Chance sollten Anbieter von Kfz-Policen nutzen. Sie dürfen jetzt nicht in einen Dornröschenschlaf fallen.“

Die Informationssuche nach Kfz-Versicherungen findet hauptsächlich im Internet statt

Um die beste Versicherung zu finden, nutzen 51 Prozent der Neuwagen- und 48 Prozent der Gebrauchtwagenkäufer das Internet als Hauptinformationsquelle. Außerdem setzt sich der Großteil der Befragten schon früh mit dem Thema auseinander: 59 Prozent derjenigen, die sich in den letzten 12 Monaten einen Neuwagen gekauft haben bzw. sich im kommenden Jahr einen Neuwagen zulegen wollen, informieren sich vor dem Autokauf auch zum Thema Kfz-Versicherung. Ganz ähnlich agieren die Gebrauchtwagenkäufer (57 Prozent). Ein Drittel der Befragten informiert sich erst mit dem Kauf eines Neuwagens, bei Interessenten eines Gebrauchten sind es 27 Prozent. 31 Prozent der Käufer eines Gebrauchten informieren sich beim Versicherungsvertreter, bei Neuwagenkäufern sind es zehn Prozent weniger. Letztere vertrauen eher dem Rat ihres Autohändlers (21 Prozent). Dagegen tun dies nur sechs Prozent der Gebrauchtwagenkäufer. „Wenn die Versicherungsanbieter wissen, dass sich ihre potenziellen Kunden online über Kfz-Policen informieren, sollten sie unbedingt die Chance ergreifen, ganzjährig im Netz auf sich aufmerksam zu machen und die Zielgruppe dezidiert ansprechen“, empfiehlt Ammelung.

Weitere Ergebnisse erhalten Sie auf Anfrage unter presse@autoscout24.de.

Die gesamte Studie können Sie unter http://www.autoscout24-media.com/as24m-studie-insurancechange.pdf herunterladen.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr