München, 30.03.2012

Lieber breit statt viel? - Meinungen der Deutschen gehen beim Thema Parkplätze auseinander

Repräsentative Umfrage von AutoScout24 unter 1.021 Autofahrern zeigt unterschiedliche Bedürfnisse bei Stellplatzsuche auf

Parkplätze seien für moderne Autos zu knapp bemessen und müssten angepasst werden, so die Ansicht des Bundesverbands öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V. (BVS). AutoScout24 nahm diese Forderung zum Anlass, die Sicht deutscher Autofahrer zum Thema Parken einzuholen: Im Rahmen einer repräsentativen Umfrage stimmen fast drei Viertel der Befragten (73 Prozent) dem BVS zu und sagen, dass ihnen öffentliche Parkplätze zu schmal sind. Besonders ins Gewicht fällt dabei der Aspekt, zu wenig Abstand zu den parkenden Nachbarautos zu haben: 79 Prozent der Autofahrer stören sich daran, deshalb nicht in die Parklücke zu kommen bzw. zwar hineinzukommen, aber nicht aussteigen zu können.

Breite versus Anzahl: Meinungen zu Stellplätzen sind geteilt

Wichtiger als die Breite eines Parkplatzes ist es 32 Prozent der Befragten, überhaupt einen Parkplatz zu finden. Sie sind der Meinung, dass die Anzahl der Stellplätze zugunsten breiterer Parkmöglichkeiten nicht reduziert werden sollte. Fast genau so viele Umfrageteilnehmer (30 Prozent) würden für breitere Parkplätze in Kauf nehmen, insgesamt weniger Autoabstellplätze zur Verfügung stehen zu haben (Männer: 33 Prozent, Frauen: 28 Prozent). Mehr als jeder Vierte ist nicht bereit, diesbezüglich Kompromisse einzugehen: 28 Prozent meinen, dass in den Ausbau von beispielsweise Tiefgaragen investiert werden sollte, auch wenn dies mit höheren Kosten für den Autofahrer verbunden ist.

Klischee bestätigt?

Unabhängig von der Anzahl der Parkplätze ist den deutschen Männern ein besonderer Dorn im Auge, wenn die ohnehin schon schmalen Parkplätze nicht ordentlich genutzt werden: 43 Prozent sind genervt, wenn andere Verkehrsteilnehmer nicht einparken können. Dagegen stören sich nur 30 Prozent der Frauen an dieser Situation. Die Hälfte der deutschen Autofahrerinnen ereifert sich dem Ergebnis zufolge eher darüber, wenn sie einparken möchten, hinter ihnen aber bereits genervte Autofahrer stehen sowie zu dicht auffahren – und der Platz zum Einparken für so manche Frau scheinbar noch geringer wird (49 Prozent); Männer sehen dem Ganzen gelassener entgegen (37 Prozent).

Das Marktforschungsinstitut Innofact AG befragte deutschlandweit im Auftrag von AutoScout24 1.021 Autofahrer zwischen 18 und 65 Jahren im Zeitraum vom 23. bis 26. März 2012. Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage unter presse@autoscout24.com.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr