München, 10.04.2014

Händler profitieren von Online-Bewertungen: Für jüngere Autofahrer sind positive Beurteilungen ein Kaufanreiz

Eine repräsentative Umfrage von AutoScout24 zeigt, worauf die Deutschen bei Online-Autoinseraten achten

Bewertungen von Autohäusern im Internet wirken sich auf die Kaufentscheidung des Verbrauchers aus. Besonders jüngere Online-Nutzer orientieren sich an der Vergabe von Sternen für Händler. Diese sind für die Zielgruppe sogar wichtiger als der eigene erste Eindruck, den das Inserat vermittelt: Während 28 Prozent der 18- bis 29-Jährigen ihre Kaufentscheidung nicht von Händlerbewertungen abhängig machen, geben 39 Prozent an, dass positive Beurteilungen auf sie vertrauensbildend wirken. Ihrer Meinung nach ist die Wahrscheinlichkeit groß, dort ebenfalls ein Auto zu erwerben, wenn andere Kunden mit dem Autohaus zufrieden waren. Das ergab eine repräsentative Umfrage von AutoScout24 unter 1.040 Autofahrern zum Thema „Online-Autoinserate“.

Über 50-Jährige machen Kaufentscheidung nicht von Bewertung abhängig

Während die jüngeren Befragten bestätigen, dass positive Beurteilungen einen Kaufanreiz darstellen, schließen sich nur 23 Prozent der über 50-Jährigen dieser Aussage an. Sie machen sich lieber ein eigenes Bild: Stimmt der Preis und ist das Auto in einwandfreiem Zustand, ist für fast jeden Zweiten (43 Prozent) die Kaufentscheidung nicht von der Händlerbewertung abhängig.

Im Online-Inserat: Angabe der Telefonnummer des Verkäufers wichtiger als Angabe zur Fahrzeuggarantie

Fragt man deutsche Autofahrer danach, worauf sie bei einem Online-Autoinserat am meisten achten, ist eine ausführliche Fahrzeugbeschreibung inkl. Nennung möglicher Schäden (87 Prozent) von höchster Relevanz. Danach folgt die Präsentation des Autos durch aktuelle Bilder und/oder Videos (83 Prozent). Am drittwichtigsten ist den Befragten, dass nicht nur eine E-Mail-Adresse, sondern auch eine Telefonnummer angegeben ist, unter der der Verkäufer kontaktiert werden kann (58 Prozent). Außerdem achten die Befragten darauf, dass das Fahrzeug mit einer Garantie ausgestattet ist (54 Prozent). Für ebenso viele ist ausschlaggebend, dass das Auto max. 200 Kilometer vom Wohnort entfernt steht. Dass das Wunschfahrzeug von einem Händler angeboten wird, schätzen 40 Prozent. Demgegenüber ist nur acht Prozent der Befragten wichtig, dass es von einer Privatperson verkauft wird. Knapp jeder Fünfte achtet darauf, dass ein Finanzierungs- und/oder Versicherungsvergleich für das Auto angeboten wird (17 Prozent).

Gebrauchtwagensiegel in Inseraten bei über 50-Jährigen ein Kaufanreiz

Für 40 Prozent aller Befragten sind Gebrauchtwagensiegel attraktiv. Besonders älteren Autofahrern ist es wichtig, dass das entsprechende Fahrzeug untersucht und für gut befunden wurde. So stimmen 45 Prozent der über 50-Jährigen zu, dass Siegel einen Kaufanreiz darstellen. Nur jeder Dritte der 18- bis 29-Jährigen ist dieser Meinung (34 Prozent). Für 36 Prozent spielen Siegel eine untergeordnete Rolle – allein die Fahrzeugbeschreibung und die Bilder sind für den Kauf ausschlaggebend. Jeder Sechste achtet allgemein nicht darauf, ob in Inseraten Gebrauchtwagensiegel angegeben sind. Diese Meinung vertreten in erster Linie die jüngeren Befragten mit 21 Prozent.

„Kunden suchen in der Anonymität des Netzes Anhaltspunkte, die Vertrauen signalisieren“

Peter Lorenzen, Vice President Dealer Sales bei AutoScout24, fasst zusammen: „Die Umfrage bestätigt, dass Bewertungen gerade bei jüngeren Zielgruppen eine immer zentralere Rolle im Suchverhalten der Kunden spielen. Erst bei Nutzern älter als 50 Jahre nimmt die Relevanz der Bewertungen von Händlern etwas ab. Grundsätzlich suchen die Kunden in der Anonymität des Netzes nach Anhaltspunkten, die Vertrauen signalisieren und Transparenz schaffen. Und das können die Händler gewähren, indem sie einerseits durch Bewertungen Vertrauen in sich als Anbieter schaffen und dieses steigern. Anderseits stärken selbstverständlich detaillierte Angaben in den Fahrzeuginseraten die Erwartungen an den Händler.“

Das Marktforschungsinstitut Innofact AG befragte vom 28. März bis 2. April 2014 im Auftrag von AutoScout24 bevölkerungsrepräsentativ 1.040 Autofahrer zwischen 18 und 65 Jahren. Mehrfachantworten waren teilweise möglich. Die ausführlichen Umfrageergebnisse erhalten Sie auf Anfrage unter presse@autoscout24.com.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr