München, 30.09.2014

AutoScout24: Gebrauchtwagenpreise erreichen Höchststand

Seit Juni klettern die Preise unaufhörlich. Aber noch nie waren Gebrauchtwagen so teuer wie im September. So stieg der Durchschnittspreis aller Gebrauchtwagen im monatlich veröffentlichten Gebrauchtwagen-Preis-Index von AutoScout24 im September um 0,8 Prozent auf ein Allzeithoch von 16.963 Euro (August: 16.823 Euro).

Aufgrund der zurückliegenden Marktentwicklung gilt als sicher, dass diese Summe schon im Oktober mit Überschreiten der 17.000-Euro Marke Geschichte sein dürfte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat legte der Durchschnittspreis bei Gebrauchten um 5,9 Prozent zu (September 2013: 16.021 Euro). „Die laut aktueller GfK-Konsumklimastudie gesunkene Kaufbereitschaft der Deutschen im September schlägt sich auch auf den Automobilmarkt nieder. Der Effekt: Kleinwagen, an sich günstige Fahrzeuge, haben sich im September deutlich verteuert und so den Durchschnittspreis in die Höhe getrieben,“ erläutert Michael Gebhardt, Automobilexperte bei AutoScout24.

Um durchschnittlich 2,2 Prozent stiegen die aufgerufenen September-Preise im Segment der Kleinwagen (Durchschnittspreis: 8.805 Euro). Einen ähnlichen Wert erzielt im September nur die Oberklasse mit 1,7 Prozent (42.251 Euro). Allerdings sank der Durchschnittspreis in der Oberklasse in den vorangegangenen drei Monaten, während er im Kleinwagensegment stets stieg. Leicht höhere Preise verzeichneten im September mit 0,3 Prozent die Kompaktklasse (14.391 Euro), mit 0,2 Prozent die Mittelklasse (17.188 Euro) und mit 0,1 Prozent die Vans (16.999 Euro). In den übrigen Kategorien sind die Gebrauchtwagenpreise dagegen leicht gesunken: Dazu zählen die Obere Mittelklasse (-0,9 Prozent, 24.569 Euro), Sportwagen (-0,4 Prozent, 37.364 Euro) und die Geländewagen (-0,1 Prozent, 26.046 Euro).

Interesse ungebrochen – Hochpreisige und Kleinwagen besonders gefragt

Die Nachfrage hat im September erneut in nahezu allen Kategorien angezogen. So verzeichneten erstaunlicherweise gerade die hochpreisigen Angebote aus der Oberen Mittelklasse (+8,3 Prozent) und Oberklasse (+8,2 Prozent) großes Interesse. Knapp dahinter erfreuten sich Geländewagen inklusive SUV (+7,8 Prozent) und die Kleinwagen (+7,5 Prozent) erhöhter Aufmerksamkeit der Gebrauchtwageninteressenten. Der Zuspruch ist auch bei Vans (+5,7 Prozent), Kompaktklasse- (+5,5 Prozent) sowie Mittelklasse-Fahrzeugen (+4,3 Prozent) im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Einzig die Rubrik Sportwagen büßte bei der Nachfrage 4,8 Prozent an potentiellen Käufern ein.

Volvo V40 steht in seinem Segment besonders lange – hier kann man handeln

„Für Schnäppchenjäger erweist sich auch ein Blick auf die Verweildauer einzelner Fahrzeuge in der Börse als aufschlussreich – ein Indiz für Topseller und Hofsteher. Je länger die Standzeit ist, desto mehr kommt einem der Verkäufer wahrscheinlich mit dem Preis entgegen – egal ob gewerblich oder privat. Und in manchen Segmenten entdeckt man echte Überraschungen“, erklärt Autoexperte Michael Gebhardt. Dass der Fiat Punto (Kleinwagen, 101 Tage im Bestand), der nicht mehr gebaute Renault Vel Satis (Obere Mittelklasse, 179 Tage) und ein Ford Transit (Vans, 127 Tage) verstärkt um potentielle Käufer im September buhlen mussten, verwundert nicht. Ebenfalls nicht erstaunlich sind die 302 Tage Standzeit eines Rolls-Royce Phantom. Dass aber Gebrauchte wie der Jaguar XKR (Sportwagen, 169 Tage), der Toyota RAV4 (Geländewagen, 98 Tage) oder der noch relativ junge Volvo V40 (Kompaktklasse, 123 Tage) in ihrer Kategorie das Schlusslicht bilden, erstaunt dann doch.

Verfügbarkeit in den meisten Segmenten wieder gestiegen

Nur das Angebot in den weiterhin beliebten Gebrauchtwagen-Segmenten Geländewagen (-0,3 Prozent) und Kleinwagen (-1,0 Prozent) sank im September geringfügig. Alle anderen Kategorien legten beim Angebot zu: Sportwagen (+2,6 Prozent), Mittelklasse (+1,7 Prozent), Oberklasse und Vans (+1,0 Prozent), Kompaktklasse (+0,8 Prozent) und Obere Mittelklasse (+0,1 Prozent) standen den Gebrauchtwagenkunden vermehrt zur Verfügung.

Weitere Daten zum Gebrauchtwagenmarkt im September sowie die Kurvengrafik im Format 16:9 finden Sie in den angehängten Dateien. Die Infografik können Sie in Druckauflösung in unserem Pressebereich (http://www.autoscout24.de/presse) herunterladen und kostenfrei publizieren. Unter diesem Link finden Sie im Dokument "AGPI September B2B" zudem weitere Informationen zur Preis- und Nachfrageentwicklung in einzelnen Alterssegmenten.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr