München, 12.12.2014

Driving Home for Christmas

Drei Stunden und 270 Kilometer: Die Fahrt zum Weihnachtsfest

Weihnachten ist das wichtigste Familienfest des Jahres. Viele Menschen machen sich auf den Weg, um ihre Liebsten zu sehen. Dies geschieht fast ausschließlich mit dem Auto. Die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage von AutoScout24 zeigen: Je ein Drittel startet vor, an oder nach Heiligabend. Ganze 270 Kilometer und knappe drei Stunden nehmen die Fahrer im Schnitt auf sich. Weihnachtslieder sind bei den deutschen Autofahrern während der Anreise willkommen und Staus werden so gut es geht vermieden.

Die meisten reisen mit dem Auto an

Nur sieben Prozent feiern Weihnachten nicht oder fliegen in den Urlaub. Ein knappes Drittel (30 Prozent) feiert bei sich zu Hause. Der Rest macht sich auf den Weg – fast alle mit dem Auto. Ganze 59 Prozent der deutschen Autofahrer setzen sich in ihren Wagen und fahren zu Freunden oder Verwandten. Mit Bus, Bahn und Flugzeug ist gerade einmal jeder Zwanzigste (5 Prozent) unterwegs. Die im Auto durchschnittlich zurückgelegte Strecke liegt bei ca. 270 Kilometern. Dafür benötigen die Fahrer knapp drei Stunden. Wer auf andere Verkehrsmittel wie Flugzeug oder Bahn setzt, hat meist einen weiteren Weg vor sich: Hier liegt der Durchschnitt bei 392 Kilometern.

Am Heiligabend selbst ist am wenigsten los. Nur 29 Prozent fahren am 24. Dezember zu ihren Lieben. Gut ein Drittel (36 Prozent) der Befragten bricht bereits vorher auf. Der Rest (35 Prozent) macht sich erst später auf den Weg.

Die Angst vor dem Stau

Wenn so viele Menschen auf einmal unterwegs sind, sind Staus auf manchen Strecken unvermeidbar. Um darauf vorbereitet zu sein und im Notfall weiterheizen zu können, tankt mehr als die Hälfte (57 Prozent) vor dem Aufbruch ihren Tank voll. 25 Prozent der Befragten rüsten sich speziell aus, um im Falle eines Staus nicht frieren zu müssen: u. a. mit warmer Kleidung, Decken und heißen Getränken. Andere setzen mehr auf Stauvermeidung. Sie hören vor der Abfahrt Radio (42 Prozent), verlassen sich auf ihr Navi (36 Prozent) oder studieren alternative Routen (16 Prozent) und Stauprognosen (11 Prozent). Ganz unbesorgt und ohne spezielle Vorbereitung begibt sich gut ein Viertel (26 Prozent) auf die Fahrt.

Weihnachtslieder gehören zur Anreise dazu

Unterwegs lassen sich viele vom Radio unterhalten. Die fast unvermeidbare Folge: Sie hören das Lied „Last Christmas“ von der Band „Wham“. Immerhin knapp die Hälfte der Autofahrer (48 Prozent) singt dabei munter mit. Noch nicht ganz so bekannt ist der Benefiz-Song „Do They Know It‘s Christmas“ von der „Band Aid 30“. Bei dem Lied, dessen Erlös der Ebola-Bekämpfung zugute kommt, singen nur ca. ein Drittel der Befragten (34 Prozent) mit. Lediglich 14 bzw. 13 Prozent schalten bei diesen Weihnachtsliedern ab.

Zum Thema „Autofahrt zum Weihnachtsfest“ befragte die Innofact AG vom 4. bis 7. Dezember 2014 im Auftrag von AutoScout24 bevölkerungsrepräsentativ anhand der Kriterien Alter (18 bis 65 Jahre) und Geschlecht 1.027 deutsche Autofahrer. Mehrfachantworten waren möglich. Die ausführlichen Umfrageergebnisse erhalten Sie auf Anfrage unter presse@autoscout24.com.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr