München, 05.08.2007

Der Privatkunde kauft "gebraucht" - über das Internet

Laut einer Meldung des Kraftfahrtbundesamtes vom 02.08.2007 treten private Autokäufer am Neuzulassungsmarkt immer weiter in den Hintergrund. Nur noch 37,6 Prozent (1. Halbjahr 2007) der Neuzulassungen gingen auf Private zurück. Im Gegensatz dazu liegt der Privat-Anteil im Gebrauchtwagenmarkt bei 95,1 Prozent. Vor allem Tageszulassungen und Flottenfahrzeuge werden dabei als „neuwertig“ umgeschlagen.

Diese Entwicklung bestätigt den Erfolg der Online-Marktplätze wie AutoScout24, die in den letzten Jahren stetig zulegen konnten. So befinden sich heute bei Europas großem Automarkt im Internet, www.autoscout24.com, kontinuierlich rund 1,6 Millionen Fahrzeuge im Angebot, davon rund eine halbe Million junge Gebrauchte (bis 18 Monate).

„Bei vielen privaten Autokäufern stehen die neuwertigen jungen Gebrauchten heute hoch im Kurs – gerade im Internet“, kommentiert Dr. Nicola Carbonari, CEO AutoScout24, die Entwicklung. „In den letzten Jahren hat als Folge nicht nur die Anzahl der jungen Gebrauchten bei AutoScout24 deutlich zugelegt, mindestens genauso gut entwickelte sich auch die Nachfrage nach diesen Fahrzeugen.“

Das breite Angebot an jungen Gebrauchten wird flankiert von umfassenden Services, wie zum Beispiel dem AutoScout24-Magazin. Jährlich rund 100 Tests von aktuellen Neuwagen helfen den Autosuchenden – über den wöchentlichen Newsletter an über 600.000 Abonnenten – bei ihrer Entscheidung für das richtige Auto. Der Verbraucher belohnt dieses Angebot mit hohen Nutzerzahlen: Nach Allensbach (ACTA) sichert sich AutoScout24 mit 4,29 Millionen Nutzern im Monat und einem weitesten Nutzerkreis von 10,66 Millionen die Spitzenposition als reichweitenstärkstes Portal.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr