München, 26.02.2015

AutoScout24 AGPI B2B: Gebrauchtwagen-Preise steigen im Februar viel stärker als im Vorjahr

Der Durchschnittspreis im monatlich veröffentlichten AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) wuchs im Februar um 1,24 Prozent auf 17.628 Euro. Im Vergleich zum Vorjahresmonat betrug der Anstieg sogar 4,5 Prozent. Hintergrund: Während das Angebot nach dem Anstieg zum Jahresende hin nun wieder leicht sank, stieg die Nachfrage erneut. Insbesondere Fahrzeuge im Alter von bis zu einem Jahr und über fünf Jahre waren gefragt.

Der kurze Faschingsmonat Februar belebte die Gebrauchtwagenpreise sichtlich. „Gerade bei den Jungwagen bis zu zwölf Monaten, bei denen seit jeher die taktischen Händler- und Herstellerzulassungen eine große Rolle spielen, sind die Preise um 1,3 Prozent gestiegen. Laut aktuellen KBA-Zahlen bewegen sich über ein Drittel (34,2 Prozent) der sogenannten Neuzulassungen in diesem Bereich“, erläutert Stephan Spaete, Senior Vice President Sales & Operations. „Da auch deutsche Premiummarken derzeit in diesem Bereich vermehrt aktiv sind, finden sich verstärkt hochpreisige Jungwagen im Bestand“

Preise entwickeln sich uneinheitlich

Neben dem Anstieg der Durchschnittspreise bei den maximal zwölf Monate alten Gebrauchten um 1,3 Prozent auf 25.221 Euro verzeichnete auch die Kategorie der zehn bis 15 Jahre alten Gebrauchten einen Anstieg um 0,3 Prozent (4.912 Euro). Sinkende Preise hingegen verzeichneten die Kategorien der Ein- bis Dreijährigen (-0,2 Prozent, 23.010 Euro), der drei bis fünf Jahre alten Gebrauchtwagen (-0,7 Prozent, 17.464 Euro) sowie der Fünf- bis Zehnjährigen (-0,4 Prozent, 10.758 Euro).

Angebotsentwicklung: Rückgang auf niedrigem Niveau

Bei der Angebotsentwicklung zeichnet sich erneut ein leichter Rückgang nach dem Anstieg zum Jahresende hin ab. Das Angebot für bis zu ein Jahr alte Gebrauchte blieb zwar unverändert, das der ein bis drei Jahre alten fiel dagegen um 1,8 Prozent. Noch ein wenig stärker sank das Fahrzeugangebot im Segment der drei bis fünf Jahre alten Gebrauchten (-3,1 Prozent). Nur 1,6 Prozent verloren die Fünf- bis Zehnjährigen. Mit einem Rückgang von 0,7 Prozent bildeten die zehn bis 15 Jahre alten Gebrauchten bei der Angebotsentwicklung das Schlusslicht.

Nachfrageentwicklung: Durchgängig höhere Nachfrage

Wie zu erwarten, stieg die Nachfrage bei den bis zu einjährigen Gebrauchten mit Neuwagencharakter am stärksten (+4,4 Prozent). Danach folgten die fünf bis zehn Jahre alten Fahrzeuge (+3,6 Prozent) sowie die zehn bis 15 Jahre alte Gebrauchtwagen (+3,2 Prozent). Die geringsten Nachfragesteigerungen verzeichneten die Alterssegmente der Ein- bis Dreijährigen (+2,0 Prozent) und der Drei- bis Fünfjährigen (+1,9 Prozent).

Weitere Daten zum Gebrauchtwagenmarkt im Februar sowie die Kurvengrafik im Format 16:9 finden Sie in den angehängten Dateien. Die Infografik können Sie in Druckauflösung in unserem Pressebereich (http://www.autoscout24.de/presse) herunterladen und kostenfrei publizieren. Unter diesem Link finden Sie im Dokument "AGPI Februar B2C" zudem weitere Informationen zur Preis- und Nachfrageentwicklung in den einzelnen Fahrzeugsegmenten.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr