München, 26.11.2015

AutoScout24 AGPI B2B: Gebrauchtwagenpreise klettern auf Jahreshoch

Im November stiegen die Preise mit 1,1 Prozent nur noch knapp halb so stark wie im Vormonat. Der Abstand zum Vorjahresmonat sank auf 1,5 Prozent (November 2014: 17.389 Euro). Gleichzeitig erreichte der Durchschnittspreis im AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) aber mit 17.644 Euro (Oktober: 17.445 Euro) 2015 seinen Höchststand. Erfreulich für den Handel: Im Alterssegment der bis zu zwölf Monate alten Gebrauchtwagen zog die Nachfrage zweistellig an. Weniger positiv: Die Preise in diesem Segment verzeichneten im Schnitt einen leichten Rückgang.

„Bei den bis zu einjährigen Gebrauchtwagen zeichnet sich das Jahresendgeschäft ab. Sie sinken am stärksten im Preis, während das Angebot am meisten zunimmt. Neuwagen drängen hier auf den Gebrauchtwagenmarkt. Die Käufer scheinen dies zu wissen und schätzen. Die Nachfrage ist in diesem Segment ebenfalls besonders ausgeprägt“, erklärt Stephan Spaete, Senior Vice President Sales & Operations. Und: „Für die allgemeine Preissteigerung ursächlich verantwortlich waren im November Gebrauchte im Alter von fünf Jahren und mehr. Angebot, Nachfrage und Preise von Diesel-Modellen aus dem VW-Konzern blieben erneut unauffällig.“

Preisentwicklung: Fahrzeuge bis zu einem Alter von fünf Jahren verlieren

Entgegen der Entwicklung der letzten Monate und trotz Anstieg des Durchschnittspreises sanken im November die Preise für Gebrauchtfahrzeuge bis zu einem Alter von fünf Jahren. Dem Trend treu blieben mit Zuwächsen erneut ältere Fahrzeuge. Im Detail bedeutet dies: Bis zu zwölf Monate alte Gebrauchtwagen fielen im Angebotspreis um 0,7 Prozent (Durchschnittpreis: 26.250 Euro). Nur geringfügig weniger verloren mit jeweils minus 0,6 Prozent die Alterssegmente der ein- bis dreijährigen (24.226 Euro) und drei- bis fünfjährigen Gebrauchten (18.509 Euro). Ältere Fahrzeuge hingegen legten wie schon in den Monaten davor zu. So stiegen die Preise der Fünf- bis Zehnjährigen um 0,8 Prozent (11.299 Euro). Mit 1,4 Prozent noch stärker war der Zuwachs bei den zehn bis 15 Jahre alten Gebrauchten. Sie erreichten mit im Schnitt 5.229 Euro 2015 einen neuen Höchststand. Hinzu kommt: Schaut man ergänzend auf noch ältere Fahrzeuge in der Datenbank, spiegelt sich dieses Ergebnis auch bei den über 15 Jahre alten Fahrzeugen.

Angebotsentwicklung: Junge mit Bestandsaufbau, Angebot bei Älteren schmilzt

Wie schon im Vormonat blieb die Angebotsentwicklung im November zweigeteilt. Erneut dominieren Eigenzulassungen der Hersteller und Händler den Bestand. Hierunter fallen im Jahresverlauf laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) je nach Marke zwischen 40 und 50 Prozent aller Neuwagenzulassungen, die dann ohne weitere Nutzung auf dem Gebrauchtwagenmarkt gelangen. Unter den bis zu zwölf Monate alten Fahrzeugen befinden sich zudem auch zahlreiche Ex-Mietwagen. Dies erklärt den wiederholt satten Anstieg um 3,4 Prozent. Ein gestiegenes Angebot wies zudem das Segment der drei bis fünf Jahren alten Gebrauchten auf (+1,5 Prozent). Weniger Fahrzeuge befanden sich hingegen in den Alterssegmenten der Ein- bis Dreijährigen (-2,5 Prozent) und fünf- bis zehn Jahre alten Gebrauchtwagen (-0,3 Prozent). Den stärksten Rückgang wies mit minus 2,8 Prozent das Segment der zehn bis 15 Jahre alten Fahrzeuge auf. Hier wirkt neben dem höchst attraktiven Preisrahmen eine weitere Entwicklung marktbereinigend: Weil eine Reparatur altersbedingt oft nicht mehr lohnt, verschwinden in diesem Segment mehr Fahrzeuge dauerhaft als in allen anderen Altersklassen.

Nachfrageentwicklung: Fast alle Alterssegmente legen zu – teils zweistellig

Weiterhin positiv für Vermarkter entwickelte sich im November die Nachfrage. Den stärksten Schub erlebten mit 12,7 Prozent sogenannte „Neue Gebrauchte“ im Alter bis zu zwölf Monaten. Als Alternative zum Neuwagen nehmen viele Interessenten diesen Parallel-Markt mit Tageszulassungen auch aufgrund massiver Bewerbung mehr und mehr wahr. Dahinter folgten mit plus 6,9 Prozent die Altersklasse der ein bis drei Jahre alten Gebrauchtwagen sowie der drei bis fünf Jahre alten Fahrzeuge (+3,4 Prozent). Ebenfalls gefragter waren die Fünf- bis Zehnjährigen (+3,0 Prozent). Nahezu stabil blieb die Nachfrage im Alterssegment der zehn bis 15 Jahre alten Fahrzeuge (-0,1 Prozent). Steigende Preise und ein sinkendes Angebot scheinen sich hier aufzuwiegen.

Weitere Daten zum Gebrauchtwagenmarkt im November sowie die Kurvengrafik im Format 16:9 finden Sie in den angehängten Dateien. Die Infografik können Sie in Druckauflösung in unserem Pressebereich herunterladen und kostenfrei publizieren. Unter diesem Link finden Sie im Dokument "AGPI November B2C" zudem weitere Informationen zur Preis und Nachfrageentwicklung in den einzelnen Fahrzeugsegmenten.

Über AutoScout24

AutoScout24 ist ein führendes europäisches online Automobil-Anzeigenportal. Der Marktplatz ermöglicht es seinen Kunden, sich den Traum vom eigenen Auto einfach, effizient und stressfrei zu erfüllen. Auf AutoScout24 können Händler und Privatverkäufer Anzeigen für Gebraucht- und Neuwagen schalten. In Deutschland genießt AutoScout24 in seiner Zielgruppe eine einzigartige gestützte Markenbekanntheit von 95 Prozent.

AutoScout24 gehört zur Scout24-Gruppe. Diese betreibt führende Online-Marktplätze für Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr