München, 15.01.2016

Fahrzeughandel geht positiv ins neue Jahr

AutoScout24-Händlerstudie: Standzeiten 2015 kürzer als 2014 / Zukauf gewinnt an Bedeutung

Der Fahrzeughandel blickt optimistisch auf 2016, das zeigt eine repräsentative Studie von AutoScout24. Drei Viertel (75 Prozent) der befragten Händler gehen davon aus, dass ihr Gebrauchtwagengeschäft im ersten Halbjahr 2016 gleich erfolgreich oder sogar erfolgreicher als im vorangegangenen Halbjahr sein wird. Im Detail betrachtet freut sich ein Drittel (34 Prozent) der deutschen Gebrauchtwagenhändler auf ein besseres erstes Halbjahr. 42 Prozent erwarten stabile Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr. Nur 15 Prozent befürchten, dass sie weniger Autos verkaufen oder die Margen sinken werden.

Positiver Trend setzt sich fort

2015 haben sich die Standzeiten bei einem Drittel der Händler (34 Prozent) verkürzt. Vor allem Markenhändler profitierten von diesem Trend: Von ihnen konnten 41 Prozent ihre Fahrzeuge schneller als 2014 verkaufen. Bei den freien Händlern schaffte dies immerhin ein gutes Viertel (26 Prozent). Über gleichbleibende Standzeiten berichteten 44 Prozent aller Händler, längere verzeichneten nur 17 Prozent der Befragten. Im Durchschnitt standen die Fahrzeuge von markengebundenen Händlern bis zu ihrem Verkauf 61 Tage auf dem Hof, die von freien Händlern nur 49 Tage.

Neben den verkürzten Standzeiten fällt beim Verkauf auf, dass die deutschen Händler immer weniger Fahrzeuge an Wiederverkäufer abgeben. Der Anteil an Fahrzeugen für den Wiederverkauf sank 2015 zum dritten Mal in Folge, von 24 Prozent auf 21 Prozent.

Herausforderung Zukauf

Die positive Geschäftsentwicklung bringt aber auch Herausforderungen mit sich: So melden 38 Prozent der Befragten aktuell einen Unterbestand – ein Wert, der seit 2013 kontinuierlich steigt. „Der Gewinn liegt im Autohandel immer beim Einkauf“, sagt Stephan Spaete, Senior Vice President Sales and Operations bei AutoScout24. „Mit AutoScout24 finden Händler passende Fahrzeuge für ihren Bestand – entweder über den Marktplatz oder über die neue Zukaufquelle easyautosale. Hier können Händler attraktive Gebrauchtwagen von privat schnell und einfach zukaufen.“ Gut die Hälfte (54 Prozent) der Studienteilnehmer hat das richtige Verhältnis von Zu- und Verkauf erreicht, denn sie gaben an, dass ihr Bestand die passende Größe habe. Nur 6 Prozent der Händler halten den Bestand ihres Autohauses für zu groß.

Für die Studie im Auftrag von AutoScout24 hat die puls Marktforschung GmbH im Herbst 2015 in Deutschland 274 markengebundene und 276 freie Händler interviewt. Die telefonische Befragung fand zwischen dem 13. Oktober und dem 13. November 2015 statt. 48 Prozent der Markenhändler vertreiben ausschließlich Fahrzeuge einer Marke. 52 Prozent bieten mehrere Marken an. Die ausführlichen Studienergebnisse erhalten Sie auf Anfrage unter presse@autoscout24.com.

Über AutoScout24

AutoScout24 ist ein führendes europäisches online Automobil-Anzeigenportal. Der Marktplatz ermöglicht es seinen Kunden, sich den Traum vom eigenen Auto einfach, effizient und stressfrei zu erfüllen. Auf AutoScout24 können Händler und Privatverkäufer Anzeigen für Gebraucht- und Neuwagen schalten. In Deutschland genießt AutoScout24 in seiner Zielgruppe eine einzigartige gestützte Markenbekanntheit von 95 Prozent.

AutoScout24 gehört zur Scout24-Gruppe. Diese betreibt führende Online-Marktplätze für Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr