München, 28.09.2016

Markt für Nutzfahrzeuge hat deutlich zugelegt

Osteuropa und Naher/Mittlerer Osten verzeichnen stärkstes Wachstum. Vor allem Transporter sind vermehrt gefragt.

Der Markt für Nutzfahrzeuge entwickelt sich äußerst positiv. Im ersten Halbjahr 2016 ist er im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 stark gewachsen. Der Anstieg beträgt in Europa 27 Prozent. Vor allem Spanien und die Niederlande verzeichneten deutlich mehr Nachfrage. Dies ergab eine Auswertung von AutoScout24 Trucks. Die mehr als 100.000 neuen und gebrauchten Nutzfahrzeuge des europaweit größten Online-Automarkts stammen meist aus Europa. Aber auch in anderen Regionen herrscht ein stärkeres Interesse für dieses Fahrzeugsegment. Die Nachfrage aus Nordafrika wuchs um 40 Prozent, die aus Nordeuropa um 87, aus dem Nahen und Mittleren Osten um 102 und aus Osteuropa sogar um 108 Prozent. Nur die Nachfrage aus Russland sank um sieben Prozent.

„Die negative Entwicklung des russischen Marktes lässt sich auf die kriselnde Bauwirtschaft zurückführen“ sagt Boris Danne, Business Development Manager bei AutoScout24. „Osteuropa profitiert von den Fördermitteln der EU, wodurch unter anderem die Entwicklung des Transport- und Logistiksektors vorangetrieben wird. Wir selbst haben die verstärkte Nachfrage aber auch durch eigene Sprachversionen unseres Dienstes für Polen und Ungarn unterstützt. Der Nahe und Mittlere Osten hat trotz hoher politischer Instabilität deutlich an Bedeutung gewonnen – auch wenn die Nachfrage sich hier verglichen mit anderen Regionen immer noch auf einem geringen Niveau bewegt.“

Transporter gewinnen an Bedeutung

Den stärksten Nachfragezuwachs konnten Transporter verzeichnen. Sie legten im Vergleich zum Vorjahr um 176 Prozent zu. Auch Anhänger und LKW erhielten 127 beziehungsweise 114 Prozent mehr Detailseitenaufrufe und waren damit mehr als doppelt so gefragt. Auflieger und Sattelzugmaschinen erfuhren mit einem Zuwachs von 58 und 57 Prozent gesteigertes Interesse. Somit stehen vor allem die kleineren Transportmittel stärker im Fokus.

LKW von Mercedes-Benz und SZM von Scania

Bei den LKW interessieren sich Käufer vor allem für Modelle von Mercedes-Benz. Diese erhalten 32 Prozent der Nachfrage – deutlich mehr als die Konkurrenz. MAN bekommt 18 und Iveco elf Prozent. Es folgen Scania und DAF mit je sieben Prozent, Volvo mit sechs und Renault mit vier. Bei den Sattelzugmaschinen machen jedoch andere Marken das Rennen und die Nachfrage ist relativ gleichmäßig unter den fünf beliebtesten Herstellern aufgeteilt. Scania erhält 21 Prozent der Detailseitenaufrufe, Volvo 17, DAF 16 und Mercedes-Benz sowie MAN je 15 Prozent. Jeweils sechs Prozent der Nachfrage entfallen auf Sattelzugmaschinen von Renault und Iveco.

Über AutoScout24

AutoScout24 ist europaweit das größte online Automobil-Anzeigenportal. Der Marktplatz ermöglicht es seinen Kunden, sich den Traum vom eigenen Auto einfach, effizient und stressfrei zu erfüllen. Auf AutoScout24 können Händler und Privatverkäufer Anzeigen für Gebraucht- und Neuwagen schalten. In Deutschland genießt AutoScout24 in seiner Zielgruppe eine einzigartige gestützte Markenbekanntheit von 95 Prozent.

AutoScout24 gehört zur Scout24-Gruppe. Diese betreibt führende Online-Marktplätze für Immobilien und Automobile in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr