München, 12.06.2018

Jeder Dritte schmückt sein Auto zur WM

Außenspiegel-Flaggen, Scheibendeko und Maskottchen besonders beliebt / Frauen dekorieren besonders gerne zur WM

Am 14. Juni ist es endlich soweit – die Weltmeisterschaft beginnt und damit das Projekt Titelverteidigung für Jogis Jungs. Spätestens bis dahin muss natürlich auch die WM-Deko am Auto angebracht sein. Mehr als jeder dritte Deutsche hat vor, die Sympathien für das eigene Team durch entsprechenden Schmuck zum Ausdruck zu bringen. Besonders beliebt: Flaggen am Außenspiegel und Scheibendeko. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage* von AutoScout24, dem europaweit größten Online-Automarkt.

Insgesamt 38 Prozent der deutschen Autohalter haben vor, das Auto mit WM-Utensilien auszustatten. Auf der anderen Seite stehen 62 Prozent, die sagen: „Ich finde es albern, sein Fahrzeug zu Sportereignissen zu schmücken“. Besonders beliebt bei den Dekobegeisterten sind Flaggen am Außenspiegel: 21 Prozent der Autohalter wollen den Spiegel mit einer „Socke“ in den Landesfarben ausstatten. Auch eine Fahne an der Scheibe steht hoch im Kurs: 19 Prozent haben vor, ein solches Banner anzubringen. Platz drei auf der Hitliste des Fanschmucks teilen sich Maskottchen, die am Innenspiegel aufgehängt oder mit Saugnapf aufgestellt werden sowie ein Schal des eigenen Teams, der auf der Hutablage drapiert wird – jeweils jeder zehnte Autofahrer wird entsprechende Dekomaßnahmen in die Wege leiten.

Jeder Hundertste lackiert sein Auto neu

Weniger beliebt sind: Wimpel in den Farben des eigenen Teams am Kotflügel (sechs Prozent), Aufkleber auf dem Auto (sechs Prozent) und Radkappen in den Landesfarben (ein Prozent). Immerhin bei jedem Hundertsten mischen sich Fußball- und Dekobegeisterung zu einer brisanten Mischung: Sie wollen das Auto mit WM-Motiven umlackieren.

Frauen lieben Maskottchen, Männer stehen auf Schals

Obwohl Fußball und Autos traditionell eher männliche Domänen sind, gehen Frauen bei der WM-Fahrzeugdekoration voran: 40 Prozent planen entsprechende Aktivitäten, aber nur 36 Prozent der Männer. Besonders beliebt bei den Damen: Flaggen am Außenspiegel und das Maskottchen am Innenspiegel oder in der Variante mit Saugnapf auf dem Armaturenbrett. Männer begeistert im Vergleich zu Frauen stärker der lässig auf der Hutablage drapierte Schal und die Flagge des eigenen Teams am Kotflügel. Wer sich mit seinem Partner nicht einigen kann: Es spricht nichts dagegen, sowohl das Maskottchen als auch die Flagge zu installieren.

Außenspiegel-Flaggen werden WM-Trend

Frage: Werden Sie Ihr Auto für die kommende WM schmücken?

  Gesamt Männer Frauen
Ja, ich habe vor, mein Auto zur WM zu schmücken, dabei: 38% 36% 40%
… bringe ich eine Flagge am Außenspiegel an 21% 19% 23%
… bringe ich eine Fahne mit den Farben meines Teams an der Scheibe an 19% 19% 19%
… hänge ich mir ein Maskottchen meines Teams an den Innenspiegel oder stelle eines mit Saugnapf auf 10% 8% 13%
… werde ich einen Schal meines Teams auf die Hutablage legen 10% 11% 9%
… bringe ich einen Wimpel mit den Farben meines Teams am Kotflügel an 6% 7% 6%
… bringe ich Aufkleber meines Teams auf dem Auto an 6% 5% 6%
… lackiere ich mein Auto mit WM-Motiven 1% 1% 1%
… bringe ich neue Radkappen in den Landesfahnen an 1% 1% 1%
… Sonstiges 3% 3% 4%
Nein, ich finde es albern, sein Atuo zu Sportereignissen zu schmücken 62% 64% 60%

Quelle: www.autoscout24.de/Innofact; Basis: repräsentative Stichprobe von 1.004 Autohaltern; Alle Angaben in Prozent; Mehrfachantworten waren möglich.

* Die Innofact AG befragte im Februar 2018 im Auftrag von AutoScout24 insgesamt 1.004 Autohalter, bevölkerungsrepräsentativ hinsichtlich des Alters (18-65 Jahr) und Geschlechtes quotiert. Die ausführlichen Umfrageergebnisse erhalten Sie auf Anfrage unter presse@autoscout24.com.

AutoScout24-Pressemeldungen als RSS-Feed abonnieren

Pressestelle AutoScout24

Telefon: 089-44456-1185
E-Mail: presse@autoscout24.de

Mehr zu AutoScout24

Unternehmensportrait

AutoScout24 stellt sich vor: Wer wir sind, woher wir kommen und was wir tun.
Mehr